Archiv der Kategorie: Erleben & Entdecken

DIE ELBE ENTDECKEN

DRESDEN ERLEBEN

DIE ANDEREN ELBSCHLÖSSER

DIE GEBUNDENE SONDEREDITION

DIE UMGEBUNG

Dresden blickt auf eine über 800 jährige Geschichte und ist bekannt für sein reiches kulturelles und geschichtliches Erbe. Ob Sie die Semperoper besuchen wollen oder eines der anderen Dresdner Theater: unsere Mitarbeiter sind Ihnen zu jeder Zeit behilflich und machen Ihren Besuch auf Schloss Eckberg zu einem unvergesslichen Gesamterlebnis.

Stadtrundfahrt Dresden – Erleben Sie an Bord eines beige-roten Doppeldecker das einzigartige Elbflorenz. Mit nur einem Ticket können Sie den ganzen Tag beliebig oft an 22 Haltestellen ein- und aussteigen oder eine Rundfahrt genießen.

Oder machen Sie eine romantische Tour auf einem Schiff der Weißen Flotte – der ältesten Raddampferflotte der Welt. Elbaufwärts gelangen Sie in die wildromantische Landschaft der Sächsischen Schweiz. Oder Sie besuchen das prachtvolle Schloss Pillnitz. Im Berg- und Wasserpalais finden Sie das Kunstgewerbemuseum der Staatlichen Kunstsammlung Dresden. Elbabwärts führt Sie der Weg vorbei an Radebeul mit dem Karl-May-Museum, von wo aus man das Jagdschloss Moritzburg erreicht, das auf einer künstlich geschaffenen Seeinsel liegt. In Meißen lohnt die 1710 eröffnete Porzellanmanufaktur einen Besuch.

Wenn Sie es wünschen, organisieren wir Ihnen für eine individuelle Fahrt zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung auch eine komfortable Limousine mit Fahrer.

YN7A0066

DER SCHLOSSPARK

Schloss Eckberg gilt hierzulande als ein hervorragendes Zeugnis der Neogotik.  Wer einmal da war versteht, warum das herrlich über der Elbe gelegene Schloss  mit seinem wunderbaren Blick gelegentlich als „Märchenschloss“ bezeichnet wird.

Die zugleich herausgehobene und doch versteckt-romantische Lage über dem Fluss, die weitläufigen Park- und Gartenanlagen im englischen Stil mit dem alten Baumbestand, das Schloss selbst mit seinen Türmen und Winkeln, Erkern und Ecken: All dies mutet irgendwie märchenhaft an und schenkt Ihnen einen Aufenthalt, der Ihnen hoffentlich noch lange in schöner Erinnerung bleibt.

Unsere Gärtner sind schon früh am morgen unterwegs um den weitläufigen Park in seiner ganzen Pracht und Schönheit zu pflegen und zu erhalten. Alles, damit Sie als unser Gast die Erholung finden, die Sie in einem Schlosspark suchen.

Schloss_Magnolie

EINE KLEINE GESCHICHTE

Auf der Suche nach einem prominenten Ruhesitz erwarb der aus Manchester kommende Großkaufmann Johann Daniel Souchay 1858 im kleinen, bei Dresden gelegenen Ort Loschwitz, den Weinberg „Eckberg“ sowie zwei benachbarte kleinere Weinhänge und beauftragte Prof. Christian Friedrich Arnold, einen Schüler Gottfried Sempers, mit dem Bau eines englischen Herrenhauses im neugotischen Stil. Mit der Anlage des Gartens und der weitläufigen Parklandschaft betraute Souchay den Gartenarchitekten Hermann Sigismund Neumann, einen Schüler des Berliner Gartendirektors Eduard Neide. 1861 waren Schlossbau, Park und Nebengebäude vollendet und Souchay konnte bis zu seinem Tod im Jahre 1871 sein märchenhaftes Anwesen genießen.

Seine Erben verkauften 1883 den Besitz an den Unternehmer Artur Bruno Wunderlich, „Kaiserlich Persischer, Königlich Schwedischer und Norwegischer Generalkonsul für Sachsen“. Nach Wunderlichs Tod 1909 vermietete seine Witwe Anna Wunderlich das Schloss. Prominenter Bewohner war unter anderem der österreichische Süßwarenfabrikant Joseph Weiser, der frisch vermählt mit seiner jungen Frau, der Schauspielerin Grete Weiser, den Eckberg bezog.

1925 war die Zeit der Vermietung des Schlosses vorüber und mit dem neuen Eigentümer Ottomar Heinsius von Mayenburg erlebte das Schloss eine neue Blüte. Als Erfinder der Aluminium-Zahncremetube und der Zahncreme „Chlorodont“ verfügte von Mayenburg über die erforderlichen Mittel, sich mit Schloss Eckberg einen Traum zu erfüllen. Dem studierten Botaniker von Mayenburg lag vor allem der Park am Herzen, der in den folgenden Jahren eine grundlegende Umgestaltung erfuhr. Der aufwendige Park mit Steingarten, Rosenwand und Blumenwiese wurde von 18 Gärtnern unter der Leitung von Mayenburgs Obergärtner Emil Metzner angelegt und unterhalten.

Nach dem 2. Weltkrieg verließ die Familie von Mayenburg 1947 den Eckberg und wurde 1952 enteignet. Bis 1968 wurde das Schloss als Arbeiter- und Bauernfakultät und Studentenwohnheim genutzt. 1969 zog eine Zweigstelle des Forschungszentrums des VEB Robotron Dresden in die Gebäude und nutzte es für die Entwicklung von Speicherchips.

Mit dem Auszug des Instituts 1980 kam für das stiefmütterlich behandelte Schloss eine neue Nutzung. Mit der Wiederentdeckung ihres historischen Erbes setzte in der DDR ein neuer Umgang mit den Zeugnissen der Romantik ein. Das verfallene Schloss wurde zum Hotel umgebaut und von 1985 bis 1990 als „Jugendtourist-Hotel Schloss Eckberg“ betrieben.

In der Folge der Wiedervereinigung und der damit einhergehenden Restitution ist die Münchner Unternehmensgruppe ARGENTA seit 1995 Eigentümer von Schloss Eckberg. 1996-1997 wurden Schloss, Nebengebäude und Garten aufwendig saniert, umgestaltet und seit dem als Hotel und Restaurant geführt.

 

geschichte

360°-RUNDGANG

Wenn der Rundgang nicht automatisch startet bitte hier klicken: Schlossrundgang

IMPRESSIONEN

Wer den prächtigen Park von Schloss Eckberg betritt, fühlt sich an Geschichten aus seiner Kindheit erinnert. Hoch über der Elbe, zwischen der Dresdner Altstadt und dem Stadtteil „Weißer Hirsch“, umgeben von altem Baumbestand, thront dieses traditionsreiche Schloss mit langer Geschichte.